imageDiese Woche gibt es Geschenke und zwar jede Menge. Für mich. Von anderen, von mir, vom Alltagsglück. Ich kann es noch gar nicht fassen. Gefreut habe ich mich dieser Tage schon über:

  • die zahlreichen positiven Reaktionen auf meinen letzten Blogeintrag. Ich hatte mich ein wenig gefürchtet, vielleicht doch ein wenig zuviel „Herz auf Zunge“?, aber stattdessen fühle ich mich jetzt bestärkt und ermutigt. Danke!image
  • das neue Buch von Veronika Smoor. Am Samstag lag es überraschenderweise schon in meinem Briefkasten, weil mir zwei liebe Freundinnen mit einem verspäteten Geburtstagsgeschenk eine Freude machen wollten. Ich habe mich am frühen Sonntagmorgen festgelesen und ein wenig fühlt es sich an, als sei dieses Buch für mich geschrieben worden. Ist natürlich Quatsch, aber ich kann es nur jeder eingespannten Mama ans Herz legen.image
  • Eine frischabgeschliffene Arbeitsplatte,  in gemeinsamer Handarbeit erledigt von meinen beiden liebsten Kopfmenschen. Ich weiß das sehr zu schätzenimage
  • unsere Begrüßung des Herbstes. Hurra, er ist da! Und wir feiern ihn mit Pfälzer Rotweinkuchen
  • imageund jeder Menge Kerzenimage
  • Sonnenblumen frisch vom Feld, ausgewählt von meinen Kleinen
  • imagegut vorbereitet in die Woche zu starten. Ich weiß nicht genau warum, aber wenig fühlt sich so befriedigend an, wie eine Arbeitsplatte voll frisch gebackenem Brot, das uns in dieser Woche nähren soll. Der Anblick erfüllt mein Herz mit mütterlichsten Gefühlen und Dankbarkeit. Für einen Augenblick bilde ich mir ein, dass mich diese Woche nichts Schrecken wird.image
  • kreatives Chaos beim Steinebemalen
  • vier Zeilen voller Lalas und Lolos. Die ungelenke Kinderhand vollbringt Wunderimage
  • ein Friseurbesuch, neue Schuhe, die mich durch diesen Herbst tragen werden und am Wichtigsten: jeden Morgen dreißig Minuten für mich. Um 7.30Uhr. Weinberg rauf, Weinberg runter in zügigen Schritten (jeder einigermaßen ambitionierte Walker oder Jogger hängt bei meinem Anblick in der Hecke und lacht sich schlapp…) Danach fühle ich mich gewappnet für den Rest des Tages

Kleine und große Katastrophen? Klar jede Menge. Drei Elternabende in einer Woche fallen bei mir durchaus in die Rubrik „mittlere Katastrophe „.  Schulstress und Wäscheberge in rauhen Mengen. Solange es bei uns im Wohnzimmer abends um sechs so aussieht….image

Aber diese Woche sollen sie nicht die Überhand gewinnen. Diese Woche gewinnen Dankbarkeit und Lebensfreude.

2 Gedanken zu “Geschenke

  1. Wie kommt es, dass ich jetzt erst von diesem wunderschönen Blog erfahren habe? 🙂
    Ich mag vor allen den Namen „7 Geisslein“ 🙂
    So viele schöne Geschenke im Alltag. Ich glaube aber, dass der Schlüssel der freude auch darin liegt, diese sehen zu können und diese auch als Geschenke zu betrachten. Es sind Geschenke. Unverdiente Gabe, die so viel Freude und ab und zu auch Arbeit bereiten. Die schönen Schuhe, die leuchtenden Sonnenblumen, die Kreativität der Kinder….. Eine schöne Sammlung, vielen Dank dafür.
    Glg Lena

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.