Ich möchte mir gerne ein Schatzkistchen in mein Herz hinein stellen. Ein kleines Kästchen, in dem ich all die kleinen Kostbarkeiten des Alltags, die Schönheit eines Augenblicks, die Kleinigkeiten, an denen mein Blick hängenbleibt und die mich erfreuen, aufbewahren kann. Eine Schatzsucherin des Alltags möchte ich sein, immer wieder neu.

 

image

image

Heute lege ich in mein Schatzkästchen diese bezaubernden Winzigkeiten. Ein Schälchen aus Gips und etwas goldener Farbe. Ein Wichtelmännchen, ganz klein und zart. Ein Schaukelpferdchen aus Papier. Erworben habe ich diese kleinen Besonderheiten auf dem Weihnachtsbasar in der Schule meines Sohnes, ein wimmeliges  Gewusel von Kindern, Eltern und Lehrern, dem Geruch nach Waffeln und Tannenzweigen und zahlreichen, kunterbunten Ständen, voll mit Selbstgebasteltem und Selbstgebackenen. Sie wurden in liebevoller Handarbeit hergestellt und mit Eifer verkauft.

Ich hatte eine wirklich blöde Woche. Manchmal ist es eben einfach so. Aber diese Schätze habe ich voller Freude nach Hause getragen und jetzt darf ich überlegen, wo sie ihr Plätzchen finden dürfen, um uns die Adventszeit zu verschönern. Und schon sieht die Welt wieder etwas freundlicher aus. Ich wünsche euch allen einen gesegneten ersten Advent!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.