Gestern war es endlich so weit- der 1. Advent! Was wurde dieser Tag im Hause 7 Geisslein herbeigesehnt und herbeigewartet. Insbesondere von zwei kleinen Menschenkindern, die gestern ihren dritten Geburtstag feiern durften. Ha, dachte ich manches Mal in den letzten zwei Wochen, wenn die “ Wann haben wir endlich Deburtstag Fragen“ immer drängender und dringlicher wurden. Ha! dachte ich, wartet ihr nur! Was meint ihr, wie wir auf euch gewartet haben?!

Kaum hatte ich vor nun fast schon vier Jahren, die freudige Botschaft verdaut und die üblen ersten Monate überstanden, wurde es wirklich brenzlig. Mitten in der Nacht bekam ich so starke Blutungen, dass wir eine unendlich lange Fahrt in die Klinik lang dachten, dass wir uns von diesen beiden winzigen Wesen wieder verabschieden müssten. Eine Woche lag ich flach auf dem Rücken und durfte noch nicht einmal die Toilette besuchen. Der zuständige Oberarzt schüttelte bedenklich den Kopf. Man müsse mit dem Schlimmsten rechnen. Irgendwann durfte ich aber nach Hause. Voller Hoffnung und strengen Auflagen. Ich sollte die letzten 17 Wochen der Schwangerschaft liegen. Aus einer aktiven Dreikindmama wurde ein lagerndes Riesengebirge, verurteilt zum Nichtstun. Für einen Kontrollfreak wie ich es nun mal bin, glich diese Zeit einem endlosen Besuch in der Vorhölle. Außerdem war die ganze Familie einer wirklich gruseligen Haushaltshilfe ausgeliefert, was die Sache nicht eben leichter machte. Und ich wartete und wartete und wartete. Ständig hörte ich ein und dasselbe Lied:“ I will wait for you“ von Mumford and sons. Immer und immer wieder. Ich sang es leise und verzweifelt mit, in meinen mutlosen Augenblicken. Ich grölte und sang aus vollem Herzen, um mich selber bei Laune zu halten, um nicht irre zu werden. Ich habe mich an dieser einen Liedzeile festgehalten und ehrlich gesagt nicht den leisesten Schimmer, um was es in diesem Lied eigentlich geht. Ich will es auch gar nicht wissen. Alles was zählte, war diese eine Zeile: I will wait for you!

Auch die längsten 17 Wochen gehen irgendwann vorüber und genau vor drei Jahren wurden unsere beiden gesunden Babies auf die Welt geholt. Ein Gottesgeschenk! Ich bekam sie ein mal rechts und einmal links durchs Gesicht gewischt und dann verschwanden sie mit dem Kinderarzt und dem Gatten in den Tiefen der Klinik. Die Hebamme, die mich versorgte, nachdem alles wieder zusammengeflickt war, wollte mich trösten. Ich müsse nur ein wenig warten. Am Nachmittag dürfte ich die Kinder bestimmt sehen. Ohhh nein, nicht mit mir! Ich hatte genug gewartet!! „Sie bringen mich jetzt zu meinen Kindern! Sofort!“ Ich weiß ja nicht, wie furchteinflößend ich ausgesehen haben muss und mit dieser doofen PDA im Rücken hätte ich ja auch gar nichts tun können, aber sie gehorchte. Sie schob mich zu meinen Kindern und endlich, endlich konnte ich sie in die Arme schließen. Das Warten hatte sich mehr als gelohnt.

geburtstag-zwillinge-und-kommunionkinde4r-646
Von morgens früh um sechs an wurde gefeiert….

 

image
mit einem Festessen

 

Gestern haben wir den Tag, der nicht nur Geburtstag ist, sondern auch der Tag, an dem das Warten endlich ein Ende hatte, gebührend gefeiert. Ein fulminanter Auftakt für die Adventszeit. Mit einem Haus voller lieber Menschen, mit Festessen und Torte, mit Geschenken und vielen Liedern. Zwei selige kleine Menschen fielen gestern Abend in ihre Betten. Ihr Warten hatte sich gelohnt.

geburtstag-zwillinge-und-kommunionkinde4r-687
und Torten- es mussten ja zwei sein….
image
Herzenswünsche

 

image
wurden erfüllt!

 

image
gesegnete Adventszeit!

 

Advent heißt Zeit der Erwartung. Wieder üben wir uns im Warten, auf das große Fest, auf den, der kommen wird. Warten ist mühselig und anstrengend, aber es macht auch demütig und bescheiden. Es liegt viel Heilsames im Warten können und im Warten üben. Und man darf ja durchaus auch Spaß dabei haben… In diesem Sinne wünsche ich allen eine frohe Zeit der Erwartung!

4 Gedanken zu “I will wait for you

  1. Ganz herzliche Glückwünsche du Löwenmama. Ich kann mir das gut vorstellen, denn im Warten und Kontrolle abgeben bin ich auch mega schlecht. Jetzt sind sie schon so lange da und es liegt schon lange hinter euch, aber man denkt doch immer wieder dran zurück gell?

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.