Gestern Morgen beobachtete ich den Gatten dabei, wie er einen Basketballkorb an unserer Hauswand festschraubte. Um ihn herum spielende Kinder, Bälle flogen durch die Luft, der Hängesessel schaukelte leicht im Wind, es blühte und grünte um die friedlichen Kinderlein herum- das reinste Idyll. Mit Schaudern dachte ich daran, dass wir Ende der Woche zur Feier einer Erstkommunion ins tiefste Bayern reisen dürfen. Dahin, wo es laut Wetterbericht ungemütliche 5 Grad und Schneefall hat. Schon beim Gedanken an eine Rückkehr in den tiefsten Winter fröstelte es mich und so schnell ich konnte verdrängte ich den Gedanken an Winterjacken, Schals und, du liebe Güte, Handschuhe! Lieber wieder ein sonniges Plätzchen im Idyll suchen.

Am Mittag unternahmen der Gatte und ich dann einen schnellen Spaziergang durch die heimischen Weinberge- eben kurz einen dekorativen Poncho übergeworfen und los. Zwanzig Minuten später kämpften wir uns durch Sturm und Schneegestöber. Als wir blaugefroren und mit klappernden Zähnen wieder zu Hause ankamen, schien die Sonne vom blitzeblauen Himmel, allerdings ohne wärmende Strahlkraft. Ich staunte nicht schlecht. Scheint kein vornehmlich bayerisches Problem zu sein, der Winter im Frühling. Es ist halt April. Temperatur und Wetterwechsel fast im Minutentakt. Hat man sich erstmal damit abgefunden, dann hat es fast schon Unterhaltungswert. Rein, raus, an, aus.

Ostern17II 041

Die Wetterkapriolen ähneln den Stimmungswechseln meines dreijährigen Mädchens, die mitten drinsteckt im Trotzen und Bocken und Weltbegreifen. In der einen Minute ein strahlendes Persönchen, dass sich vor Kichern auf dem Boden wälzt, in der anderen ein tränenüberströmtes, tobendes Unwetter, das mit dem Fuß aufstampft und von Zorn geschüttelt wird. Vielleicht hat jemand ihr Brötchen durchgeschnitten und es damit ungenießbar gemacht. Oder das falsche Bilderbuch gewählt. Vielleicht nötigt ihr jemand Socken auf oder gar feste Schuhe, wo doch Schläppchen viel hübscher wären. Am Ende kommt gar noch jemand mit der Haarbürste in der Hand angelaufen und dann gerät die Welt verständlicherweise komplett aus den Angeln. Dann tost und tobt sie, aus ihren Augen funkeln Blitze und Sturzbäche ergießen sich. Aber du kannst gewiss sein, nach kurzer Zeit scheint wieder die Sonne.

Aprilwetter herrscht aber auch, wenn wir unserer neuesten Leidenschaft, dem SkipBo spielen frönen. Oder unseren all time Klassiker „Siedler von Catan“ ,jetzt sogar mit komplizierter Erweiterung. Da wird gewettert, was das Zeug hält, wir sind alle miteinander schlechte Verlierer und das Minenspiel der Einzelnen wechselt schneller als jede Wetterkarte. Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt- bei fünf Mitspielern eine echte Herausforderung. Wir spielen trotzdem gerne. Und lernen dabei geduldig zu sein. Und zu verlieren. Und zu gewinnen, ohne zu triumphieren.

Ostern17II 062

Aprilwetter, trotzende Kleinkinder und Spieleabende sind meine Übungsparcours für das Leben und den Alltag. Trainingsfelder für Gelassenheit und Flexibilität, Geduld und entspanntes Abwarten. Mittlerweile beherrsche ich sie ganz gut. Neben dem Poncho hängt der Wintermantel. Die Kälte schreckt mich nicht. Ich nehme den kleinen Poltergeist fest in den Arm und warte bis sie sich beruhigt hat. Und wieder und wieder begreift: hier ist die Grenze, hier geht es nicht weiter. Trotzphasen sind notwendig und sie gehen vorüber. Spieleabende sind schon viel weniger emotional als noch vor ein paar Monaten, dafür machen sie immer mehr Spaß.

Nächste Woche hat uns der normale Alltag wieder. Wechselhaft und unberechenbar, mal sonnig und heiter, mal eisig mit scharfen Gegenwind. Ich wünsche mir so sehr einen warmen Mantel aus Gelassenheit, bei Bedarf immer greifbar. Einen Schirm aus Geduld und Verständnis, der bequem in jede Tasche passt. Und einen gigantischen Vorrat an Zuversicht, dass alles seinen guten Weg nehmen wird, auch wenn es zwischendurch mal holpert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.