Stille ist…

In meinem Blogeckchen ist es still geworden, sehr still. Das liegt einzig und allein daran, dass es um mich herum niemals mehr still ist. Auch jetzt nicht. Ich höre das Rascheln der Zeitung, hinter der der Gatte sein Gesicht vergräbt. Im Flur wird wild Fußball gespielt, unterstützt von einem stimmgewaltigen Kommentator. Das Hundebaby schnarcht und…

Survivaltraining

Neulich haben der Gatte und ich einen Film geschaut. Das ist schon allein deshalb erwähnenswert, weil ich äußerst ungern Filme schaue. Ich bin die wohl schlechteste Cineastin, die man sich nur vorstellen kann und wenn mich etwas in dieser Pandemie gänzlich unberührt lässt, dann ist es die Schließung der Kinos. Sie fehlen mir kein Stück…

Episch

Also das Wichtigste natürlich zuerst: ich wünsche dir ein gutes, segensreiches neues Jahr! Ein segensreiches neues Jahr darf man getrost auch noch am 12. Januar wünschen, denn erstens haben wir alle gute Wünsche dringend nötig, die wir nur kriegen können und zum anderen fallen die ersten zwölf Tage definitiv noch in die Rubrik "Anfang". Ich…