Aus dem Dunkel ins Licht

Letzten Montag kroch ich morgens um sechs aus dem Bett, schmiss die Kaffeemaschine an und nötigte auf penetrante Weise müde Kinder unter warmen Decken hervor. Als ich den fröstelnden Elfjährigen um zwanzig vor sieben aus der Haustür schob, wurde schlagartig spürbar: irgendwann in den zwei Wochen Ferien hatte sich der Spätsommer auf leisen Sohlen davongestohlen…

Blockiert und behütet

Suchende Hände schieben sich sanft unter meinen Rücken. Sie fühlen und tasten vorsichtig, spüren auf, wo es klemmt und hakt. Stille im Raum und in mir. Die geplagte Rückseite entspannt sich merklich in diesen kundigen Händen der Ostheopatin, die kein schnelles Wunder versprechen, aber nach Ursachen suchen und Blockaden erspüren und lösen. Von Haus aus bin ich ja…

Ach Herr, schick mir ein Eichhörnchen…

Es gibt ja Tage, die gleichen einem einzigen Hindernislauf. Oder Langstreckenschwimmen im Haifischbecken. Nichts läuft rund, dafür fällt ständig etwas runter, es ist einfach verhext. Tage, wie geschaffen für Missverständnisse, Zank und wundgescheuerte Nerven. Für solche Tage brauchst du keine Kinder haben, es gibt sie mit 12 genauso wie mit 42 oder 84, weiß der…