ZwischenGedanken

Am Samstagmorgen lauerte ich auf das Postauto. Du kennst das, mit einem Ohr und einem halben Auge. Als es endlich um die Ecke bog brachte es tatsächlich ein großes Paket, mein Herz flatterte schon, und der Postonkel lud es vor der Haustüre ab. Naja. Es waren Bratpfannen darin. Die sind natürlich auch toll, aber sie bringen jetzt nicht unbedingt mein Herz in Wallung. Ich ging und sah mir ein E-Jugend- Fussballspiel an und kaufte schließlich mit meinem Sohn Jeans in Herrengröße!! ein. Der Montag hatte auch kein Päckchen, dafür aber Ringelröteln, ein kaputtes Fahrrad und Zugausfälle dabei- alles ziemlich normal also. Der Dienstag schließlich brachte Handwerker ins Haus, juckenden Ausschlag beim Ringelrötelkind, einen kotzenden Hund und Fastenandachten in der Schule (sehr gelungen, aber ein wenig herausfordernd). Dazwischen stand, unscheinbar und fast übersehen, mein erhofftes Päckchen. Mittendrin im gewöhnlichen Alltagswahnsinn. Ich öffnete es ehrfurchtsvoll und briet dann ein paar Frikadellen. Als ich endlich Zeit fand den Inhalt angemessen zu bestaunen um dann direkt der Welt diese Ungeheuerlichkeit vorzustellen, war Instagram zusammengebrochen. Die folgenden Tage purzelten einfach so weiter, vollgepackt bis an den Rand. Heute ist schon Freitag und damit allerhöchste Zeit dir mein Päckchen zu zeigen (es könnte etwas dauern, denn diese verflixten Ringelröteln sind hartnäckig und die Bahn streikt, also ist das ganze Haus voller Menschen…). Mein neues Buch ist da. Es ist wunderschön geworden, was nicht mein Verdienst ist, ich habe es nur geschrieben, angezogen wird es ja von anderen. Sie hätten es nicht schöner ankleiden können.

Lass mich dir erzählen worum es geht. Es ist kein weiteres Familienbuch geworden, es geht nicht um Kinder und auch nicht um dieses verrückte Leben, dass unsere kleinsten Gemeinschaften irgendwie gebacken bekommen müssen. Ich finde, dazu habe ich alles gesagt. Willst du kompetenten Rat in all diesen Fragen, dann verweise ich dich dringend an meine liebe Freundin Daniela Albert, die ebenfalls ein neues Buch in die Welt geschickt hat. Gib ihren Namen in eine beliebige Suchmaschine ein und du wirst fündig. Mir dagegen ist im letzten Jahr wieder eingefallen, dass ich ja nicht nur Mama bin. Ich bin auch Theologin, Sandra, Frau, Menschenkind, Suchende und Fragende. Höchste Zeit also, mich dem zuzuwenden, was mich schon lange in tiefer Seele bewegt.

Ich wäre wahnsinnig gerne ein guter Mensch und ich weiß auch haargenau, wie das geht. Ich kenne meine Werte und meine Überzeugungen. manche gehen erstaunlich leicht von der Hand. Niemanden umbringen lässt sich relativ unkompliziert umsetzen. Nicht stehlen auch- du brauchst dich nur zu entschließen. Aber was, wenn der Neid ins Herz kriecht und tiefe Zweifel an dir nagen? Wenn die Lüge schneller aus deinem Mund hüpft als du blinzeln kannst? Wenn du vergeben willst, aber dein Herz bockig dazwischen grätscht? Dieses Herz, das du zur Liebe ebenso wenig zwingen kannst, wie zu unerschütterlichem Glauben. Da stehst du dann und musst dich einrichten, in diesem Raum zwischen Zuversicht und Zweifel, zwischen Gönnen und Geizen, zwischen Vergebung und Vergeltung. Zwischen Liebe und Lieben lassen, zwischen Wahrheit und Wahrhaftigkeit, zwischen Scheitern und Gnade, zwischen deinem Anspruch und dem wahren Leben. In diesem Dazwischen müssen wir uns einrichten, damit es was wird, mit dem guten Leben. damit wir uns an unseren hohen Ansprüchen und hehren Idealen nicht den Schädel einrennen. Um all das geht es in „ZwischenGedanken. Von hohen Ansprüchen, dem Boden der Tatsachen und der Kunst, mittendrin zu glauben.“

Du kennst bestimmt dieses Dazwischen, ich schätze es ist so ein Menschending. Und bestimmt kannst du dir denken, wie sehr ich mich freuen würde, wenn du dieses Büchlein lesen würdest. Einfach, weil mich brennend interessiert, wie es dir mit deinem Dazwischen geht und ob wir vielleicht das ein oder andere teilen. Ich bin natürlich auch etwas aufgeregt. Voller Freude, weil in diesem Buch mein ganzes Herz drin steckt, so, wie es nun mal ist. Voller Furcht, na weil da eben mein ganzes Herz drin steckt.

Wenn du es lesen magst, dann kannst du es beim Buchhändler deines Vertrauens bestellen. Wenn du ganz unbedingt eine persönliche Widmung haben möchtest, etwas Zeit und Geduld mitbringst und dir das auch noch das Porto wert ist, dann kannst du es bei mir bestellen (s.geissler@gmx.de).

Und weil heute Freitag ist, weil der Himmel blau ist und die Züge streiken. Weil doch das ganze Leben ein einziges großes und buntes Dazwischen ist, weil ich alle meine treuen und lieben Blogeckchenbesucher so sehr gern habe und schätze und einfach unfassbar dankbar bin, für unser kleines, unaufgeregtes Miteinander, -aus all diesen Gründen verlose ich natürlich ein Exemplar. Schreibe mir doch einfach in die Kommentare, welches Dazwischen dich so richtig herausfordert. ich bin gespannt.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann kannst du ihn, meine Arbeit und diese Seite gerne mit einer kleinen Spende wertschätzen und unterstützen, das geht ganz einfach über den Pay Pal Button! Ich danke dir von Herzen und freue mich wirklich sehr über jede Unterstützung

30 Kommentare zu „ZwischenGedanken“

  1. Liebe Sandra
    Ich bin unfassbar gespannt auf dein Buch und da ich es noch nicht bestellt habe, hüpfe ich gerne in deinen Lostopf. Passend fordert mich gerade ein mir bisher einigermaßen unbekanntes Dazwischen heraus…das Dazwischen zwischen Lungenentzündung und 4 Kindern, zwischen sich erholen müssen und für alle da sein wollen, zwischen geduldig gesunden und ungeduldig den Alltag bestreiten wollen…eine große Herausforderung.
    Gottes Segen dir und deiner Familie

    1. Da mir deine Texte, ob Blog oder Buch so oft aus dem Herzen sprechen freue ich mich auch schon auf das Buch…wie auch immer es zu mir kommt ?
      Mein Dazwischen bewegt sich zwischen den eigenen Lebensträumen und -plänen und dem, was das Leben so mit sich bringt bzw. den himmlischen Planungen. Also zwischen Loslassen und Annehmen lernen, gepaart mit einer großen Veränderung für die ganze Familie.
      Liebe Grüße

    2. Liebe Sandra,
      vor nicht allzu langer Zeit habe ich endlich dein erstes Buch gekauft, da bin ich zwar gerade noch dran, aber die neuen Themen wären mal was anderes im Mama-Alltag…
      Momentan hänge ich zwischen so vielen Dingen, vermutlich als allererstes zwischen dem „anderen gerecht werden“ und dem, was ich selber brauche.

      Da würde ich mich über kleine Wegweiser und Gedanken von dir freuen…

      Sei gesegnet,
      Sandra

  2. Oh, ich hüpfe auch gern in den Lostopf für das neue Buch (und sollte jemand anders es gewinnen, werd ichs mir kaufen, vielleicht hilft es den Spagettisalat in meinem Koof etwas Ruhe zu geben in dieser Zeit zwischen 2 Berufen…)

    1. Da bin ich gerne dabei.
      Ich finde die Spannung zwischen Anspruch und Wirklichkeit sehr herausfordernd.
      Viele Grüße ?

    1. Liebe Sandra,
      Ich freue mich schon sehr auf dein neues Buch und hüpfe gerne in den Lostopf! Zwischen Wissenschaft und Windeln trifft bei mir auch zu;-)
      Und zwischen Zuversicht und Zweifeln, ob sich unser Wunsch nach einem zweiten Kind erfüllt.

  3. Einfach, weil es schön wäre, zu gewinnen! 🙂 Zwischen ausziehenden Kindern und neuen, spannenden Möglichkeiten. <3

  4. Ich mache auch gerne mit bei der Verlosung und befinde mich zwischen Alter Heimat loslassen und neuer Heimat finden mitsamt drei kleinen Kindern.

    1. Mein Dazwischen: im Tag der nur 24 Stunden hat mit fünf Kindern, den Prägungen der Kindheit klar zu denken, Friedensstifter zu sein und den großen Herzschlag einfach nur die kleine Blume zu sein, die Gott sich ausgedacht hat.

  5. Ich mache auch sehr gerne mit und stehe gerade mit meinen drei Kindern und Ehemann zwischen alter Heimat aufgeben und neuer Heimat finden

    1. Bin auch gerne im Lostopf dabei. Befinde mich zwischen Migräne, 2 Kindergeburtstagen, Hausrenovierung, Einschulung ja/nein und vielem mehr. Schrecklich schön das Treiben.

    2. Huii ein neues Buch von dir, wie großartig, ich freue mich sehr !!
      Ich selbst bewege mich gerade nach vielen intensiven Baby- und Kleinkind- Jahren in einer Zeit, wo ich wieder ein klein bisschen mehr Zeit für mich selbst finden darf. Zum Atmen und allein aufs Klo gehen und so 🙂

  6. Zwischen Ende einer Sache / eines Prozesses und dem Beginn von etwas Neuem – Spannung aushalten…, loslassen und warten, abschliessen und sich aufmachen..ich bin gespannt auf deine „Dazwischen“- Gedanken im Buch!

    1. Christina Kutz

      Hallo Sandra,
      Ich freue mich auf dein neues Buch und hüpfe auch in den lostopf.
      Ich befinde mich gerade in dem dazwischen von leben mit drei größer werdenden Kids samt Mann und Kater inklusive den dazugehörigen höhen und tiefen und fast vollzeit-arbeiten in der Hospizarbeit, Pflege, wohnungslosenhilfe und im fitnessstudio (insgesamt vollzeit :-)). Hier sind Scheitern und Gnade und Leben und Tod meine Themen.
      LG Christina

      1. Katrin Hofstetter

        Liebe Sandra, ich bin Mama von drei quirligen kids..und ich sehne mich gerade richtig dolle nach „mehr“ als Erziehungsratgeber und Familienbücher. Ich möchte einfach mal wieder was nur für mich lesen… für meine „Entwicklung“. Und da klingt dein Buch sowas von richtig!
        Liebste Grüße von ein paar km weiter ?

    2. Da mache ich gerne mit 🙂
      Befinde mich gerade zwischen Kita – Kindern (beruflich) = Wurzeln geben und 2 jungen Erwachsenen in der Studiums- und Berufsfindungsphase (privat) = loslassen und ganz persönlich zwischen Gönnen und Geizen (nicht nur anderen gegenüber)!

  7. Anne von leben eben

    Liebe Sandra,
    Oh wie spannend, ein neues Buch. Wir sind gerade zwischen alter und neuer Wohnung, beim umziehen.
    Liebe Grüße Anne von leben eben

  8. Liebe Sandra,
    Glückwunsch zum neuen Buch! Ich hüpfe gern in den Lostopf und freue mich auf Deine Gedanken. Meine sind zwischen Haltgeben und Loslassen. Eine ganz spannende Zeit!

  9. Liebe Sandra, Gratulation zum neuen Buch. Ich werde es auf alle Fälle so oder so lesen 🙂 und bin gespannt, dich auch als Theologin, als Frau, als Sandra ein bisschen kennenzulernen. Mein Dazwischen ist gerade übelste Rückenschmerzen zu Beginn der Woche, heftige Schmerzmittel und zwei Tage nur Sofaliegen, drei kleine Kinder, die das nicht immer alles verstehen können und wollen, Hilfe in Anspruch nehmen, erzwungene Entschleunigung, die unglaublich gut getan hat, Sonne und Frühling genießen.
    Liebe Grüße
    Rahel

  10. Ich freue mich auf dein Buch! Verlost oder gekauft… 🙂
    Dazwischen – zwischen den Bedürfnissen meiner vier Kinder, den meines Mannes und meinen.
    Dazwischen -alter Heimat, neuer Heimat.

  11. Liebe Sandra,
    ich mache auch sehr gerne bei der Verlosung mit 🙂 Mein Dazwischen bewegt sich z.zt. zwischen Warten und Selbst-Aktiv-Werden. Kommt die offene Tür für die nächsten Schritte noch, ist sie vielleicht schon da und ich bemerke sie nur nicht oder muss ich selbst aktiv werden, damit sie sich öffnet…? Wie viel kann der Mensch tatsächlich in seinem Leben planen und gestalten und wie viel ist einfach nur Geschenk?
    Liebe Grüße
    Sarah

  12. Liebe Sandra
    Ich freue mich schon seit Monaten auf dein neues Buch, weil ich dich einfach so gerne lese 🙂
    Das DAZWISCHEN fordert mich an so vielen Punkten immer wieder heraus. Ein Dauerbrenner ist dieser Spagat zwischen „meinem“ Leben, also wo es wirklich um mich als Einzelperson geht, meine Gaben und Träume und vielleicht auch so ein bisschen Beruf, und „meinem“ Leben/Alltag, wo eben so viele Verpflichtungen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten da sind, weil zu mir eben auch meine Familie gehört, die ich über alles liebe und für die ich so dankbar bin. Aber durch das WIR und UNS gibt es eben oft nicht so viel Platz für das ICH… ich weiß, dass Du das sehr gut kennst.
    Und noch ein DAZWISCHEN habe ich für dich. Da ist die Fülle und Freude über das Leben mit Jesus und zugleich erlebe ich um mich herum an so vielen Punkten, wie bedürftig, gebrochen und voller Schmerz, Traurigkeit und Schwere die Welt leider ist.
    Herzlichst
    Doro

    1. Liebe Sandra, wie schön, dass du ein neues Buch geschrieben hast! Das Thema finde ich sehr interessant und es spricht mich auf vielen verschiedenen Ebenen an. Am meisten wohl das Dazwischen zwischen meinem Anspruch und dem wahren Leben, zwischen meinen Zielen und meinen Möglichkeiten… Ich bin schon gespannt auf deine ZwischenGedanken! Ganz liebe Grüße und Gottes Segen dir, Nadia

  13. Wie toll! Ein neues Buch von Sandra Geissler. Ich freue mich sehr darauf…
    Zwischen Vergebung und Vergeltung – herausfordernd.

  14. Zwischen Kindern, Haushalt mit Garten und Hühnern, Zeit für mich und Jesus und der Herausforderung für all diese Dinge (immer wieder) eine Balance zu finden, in der sich alle wohl und gesehen fühlen. Manchmal schier unlösbar…
    Würde mich über dein Buch freuen!

  15. Oh, ein ganes Buch von Dir, wie schön. Dazischen bin ich zwischen 2 Sprachen und Kulturen, 4 Kindern und dem Beruf, Alltag und kleinen Auszeiten, gefühlt ist mein ganzes Leben ein Dazwischen

  16. Oh wie fein, ein neues Buch von dir. 🙂 Ich liebe ja deine Wortspielereien, bin selbst Theologin und hüpfe gerade zwischen den Rollen Sekretärin in der Firma meines Mannes, als Prädikantin im Ehrenamt, als Mama einer wackelzahnpubertierenden 5-jährigen, als Hobbyhebamme von unseren Schafen und vielem mehr… Zwischendurch gönne ich mir einen Kaffee und lese heimlich in der Mittagspause deinen Blog 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: